Ladina über Remo-Caspi-Dieta:

Schliesse Deine Augen und stell Dir folgendes vor:

 

Du kommst an, wie zu Hause, fühlst Dich sofort wohl und aufgenommen. Liebevolle Menschen treffen sich, vereinen sich schnell zu einer Familie, Vertrauten, Freunden. Düfte schwingen in der Luft, warmes Licht empfängt Dich und macht eine gemütliche Atmosphäre. Das Zusammensitzen, zuhören, austauschen mit Menschen fühlt sich gut an, vertraut, sicher. Alle sitzen im gleichen Boot, verschworen, Eins. Der Duft der Mapachos schwebt im Raum, Kerzen erhellen den Raum, leise Indianermusik im Hintergrund.

 

Dann der Wechsel in den Zeremonien Raum, ein Gefühl von Neugierde, Vorfreude, Spannung, Respekt überkommt jeden. Wir werden vorbereitet mit Salbeirauch, es wird getrommelt, die Luft ist voller Magie, Energie..

 

Die Gläser werden gefüllt, jeder darf anmerken, wieviel Medizin gewünscht ist und alle schauen gespannt zu. Die Medizin wird gesegnet, alles wird gesegnet, es kann beginnen. Jeder darf seine eigene Reise erleben, fühlen, spüren, kämpfen, lieben, hassen… Botschaften, Aufzeichnungen, vieles wird 1:1 vor dem inneren Auge vorbeiziehen. Am Ende der Reise eine unglaublich tiefe, innige Erleichterung, Dankbarkeit macht sich im ganzen Raum breit, Glück, Zufriedenheit, und unglaubliche Liebe. So stark, ohne jegliche Grenzen. Es ist Magie, Lebenslust, Energie, Zauber, Unendlichkeit….

Pirmin über seine Huaira-Caspi-Dieta:

Die Herbstbaumdieta war für mich von unschätzbarem Wert. Ich habe mich noch nie so gut in meinem Leben gefühlt - in meinem Körper und in meinem Geist. Da ich gerade von einem Workshop in Peru zurückgekommen war, als ich mit der Herbstdieta begonnen hatte, konnte ich die Unterschiede in der Wirkung der Medizin von hier und da gut beobachten. Während die einzelnen Zeremonien im Ani Shinan in Peru noch tiefer gingen, weil dort die Energie des gesamten Dschungels am Wirken war, habe ich bei der Arbeit hier in der Schweiz im Rahmen der Herbstdieta als besonderen Vorteil empfunden, dass ich gezwungen war, die Inputs der einzelnen Zeremonien immer gleich in meinem persönlichen (Arbeits-) Alltag umzusetzen. Dadurch konnte ich die gesamte Erfahrung viel besser in mein Leben integrieren und das Gelernte unmittelbar mit meinen Alltagshandlungen und -einstellungen verknüpfen. Ich war also in der permanenten Integration und zugleich in der ständigen Vorbereitung auf die nächste Zeremonie. Und dies alles, während ich 100% meinem Alltag und meiner Arbeit nachging. Für mich waren dies die besten Voraussetzungen, möglichst viel für mein Leben zu lernen und meine Handlungen und Einstellungen positiv zu verändern. Wie gesagt, habe ich mich noch nie so gut in meinem Leben und bei meiner Arbeit gefühlt! Diese Herbstbaumdieta war äusserst harte Arbeit an mir selber, welche sich in einem neuen Lebensgefühl und einer noch nie zuvor dagewesenen Energie bezahlt gemacht hat. Diese Dieta war etwas vom Besten, das ich je in meinem Leben gemacht habe. Ich bin den unglaublichen Schamanen, die uns solche Entwicklungen hierzulande ermöglichen, zutiefst dankbar!

Warrior Song - Paolo Castelluccia
00:00 / 00:00

TB